Diskographie

  • Jetzt Neu
    Euch ist ein Kindlein heut geborn: Luthers Weihnachtlieder
    2016, Carus 83.390

    „...Die CD ist eine Reise in eine längst versunkene Welt, auf die sich doch unser abendländisches Selbstverständnis gründet. In den schlichten gefassten Sätzen erzeugt jedes Instrument seine eigene Atmosphäre.“ (Hamburger Abendblatt, 12/16)

  • Georg Philipp Telemann, Trios pour le Dessus de Viole
    2016, cpo 777 968-2

    „Eckert entlockt der Diskantgambe einen variablen, silbrigen Klang, zarter als der einer Barockgeige und doch verwandt. Das Instrument singt und seufzt und schmeichelt mit Blockflöte oder Barockoboe so lebendig um die Wette, grundiert von einer Bassgruppe bestehend aus Theorbe, Bassgambe und Cembalo, als lauschte man gerade einer sehr vertrauten Zusammenkunft.“ (Hamburger Abendblatt, 6/2016)

  • Composed to the soul – Carl Friedrich Abel & Johann A. Hasse

    Concerti, Quartetti&Arie

    2015, cpo 777911

    „Eine herrlich leichtgängig, aber nirgends oberflächlich unterhaltende CD - Die Gambistin Simone Eckert huldigt mit ihrem Ensemble Hamburger Ratsmusik mit Carl Friedrich Abel einem der großen, am Dresdner Hof tätigen Gamben-Virtuosen des 18. Jahrhunderts... Der Dialog zwischen der Stimme und der Viola da gamba in Arien von Abel und "unserem" Bergedorfer Opernkomponisten Johann Adolf Hasse ist schlichtweg zauberhaft gelungen.“ (Kieler Nachrichten, 12/2015)

  • Fortuna Scherzosa

    Kantaten von G. Ph. Telemann, Ph. H. Erlebach, J. Ulich und J. Ph. Krieger

    Nominiert für den ICMA 2015

    ab 31. Januar 2014 bei www.audite.de,

    „...Historisch informiert, dabei frisch und spielfreudig begleitet das Trio "Hamburger Ratsmusik" die transparent und wunderbar lyrisch klingende Ina Siedlaczek.“ (mdr Figaro, 2/2014)

  • Johann Steffens - Die Musik und ein guter Wein

    Madrigale & Balletti Himlische Cantorey

    2013, cpo 777 664-2

    „...behutsam zum Leben erweckt, beginnt Steffens schöne Musik in zarten Farben zu leuchten...“ (Bayerischer Rundfunk, 2/2014)

  • John Dowland and his Contemporaries: Come again

    Werke von J. Dowland, W. Brade, M. Praetorius, S. Scheidt u.a.

    2013, cpo 777 799-2

    „the programming is admirable and contains works that even the most ardent modern Dowland fans will not have heard before...The instrumental playing by Hamburger Ratsmusik and lutenist Ulrich Wedemeier is exemplary...“ (International Record Review, 7,8/2013)

  • Musicalischer Seelen-Frieden

    Geistliche Konzerte und Sonaten von Johann Philipp Krieger

    2013, Carus 83.372

    „Besser geht's nicht ...“ (Klassic.com, 6/2013)

    „... teils in Erstaufnahmen, und Dorothee Mields' herrlicher Sopran krönt die edle Tat“ (Der Spiegel, 3/2013)

  • Geistliche Konzerte

    Vokalmusik und Suiten von Johann Christian Schieferdecker

    2012, Carus 83.398

    „...The performance by the group Hamburger Ratsmusik is extremely good... Klaus Mertens, of course, does his usual stellar job...“ (Fanfare Magazin, 10/2012)

    „... Hermoso disco.“ (www.diverdi.com, 3/2012)

  • An Englishman Abroad

    Werke von William Young für Viola da gamba

    2012, cpo 777 569 - 2

    „...Simone Eckert und ihr Ensemble sind die perfekten Interpreten dieser Musik....Ihr spielerisches Engagement, ihre musikhistorische Neugier und ihre sensible Neuinterpretation setzen dem Grenzgänger William Young ein äußerst würdiges Denkmal.“ (Klassik.com, 5/2012)

  • Musica Sacra • Die Zeit

    Werke von G. Ph. Telemann, C.P.E.Bach, N.A. Strungk u.a.

    2011, K&K Verlagsanstalt 102

    „A spirited rediscovery of true expression that's centuries old and the combination of pieces is largely unlike anything that's been put on disc before...“ (All Music Guide, USA, www.allmusic.com, 1/2012)

  • Felix Austria - Musik der habsburger Kaiser

    Werke für Gambenconsort von Leopold I., Ferdinand III., G. Legrenzi, J.J. Froberger u.a.

    2010, cpo 7774512

    „Es ist ein Genuß, wie blitzsauber das Ensemble zwischen den Tonarten changiert. ... Die Musiker scheinen einen atmenden Organismus zu bilden, so einheitlich phrasieren sie. Nach den Sinnabschnitten nehmen sie sich Zeit und unterstreichen dadurch den rhetorischen Charakter der Musik. Und reden in den Poyphonen Passagen munter durcheinander.“ (Hamburger Abendblatt, 6/2010)

  • Abel & Aktuelles

    Musik von Carl Friedrich Abel, W. A.Schultz, M.Stahnke, T. Okatsu

    2010, Thorofon CTH 2559

    „... In allen Werken beeindruckt die Solistin durch ihre wunderschöne klangliche Gestaltung und ihre hervorragende Technik... Mit ihrer großen Musikalität kann sie Nuancen herausarbeiten, die dem Zuhörer absolutes Vergnügen bereiten....“ (Viola da gamba-Mitteilungen, CH-Winterthur, 9/2010)

  • John Jenkins - Fantasy Suites

    Fantasia-Suiten, Divisions, Musik für Lyra Viol

    2009, Phoenix Edition Austria, N° 141

    „...This is an outstanding disc which makes Jenkins shine and sheds light on the unique talent of this English master of the 17th century...“ (Classicsonline 2009)

  • Chorale Concertos & Chorale Variations

    Werke von Thomas Selle, Johann Schop, Heinrich Scheidemann

    2008, Cpo 777 362-2

    „Choralkonzerte von Thomas Selle: ...insgesamt eine CD mit balsamischer Wirkung für die Seele.“ (Die Tonkunst, 1/09)

  • Wach auf mein Geist

    Werke von Christoph Bernhard, Johann Schop u.a.

    2007, K&K Verlagsanstalt N° 57
  • Deth - Life

    Werke von Ch. Dollé, F. Couperin, R. de Visée, M. Marais

    2007, NCA N° 60184

    „Sehr intim sind die ruhigen, fast meditativ auf der Viola da gamba und der Theorbe gespielten Stücke. ..Wer die CD von Eckert und Wedemeier hört, ist überzeugt, dass die dieser Musiker zur Elite der Gegenwart gehören und weniger den fürstlichen als den städtischen Kapellen von heute mit ihrer Interpretation Alter Musik durchaus Konkurrenz machen können.“ (Die Welt, 7/2008)

  • Johann Schop, Hamburger Ratsmusikus

    Werke aus Erster Theil newer Paduanen, 1633

    2006, Thorofon CTH 2464

    „...the individual lines as played here are admirably clear. The recorded balance between the parts is also excellent. The players perform the music very well indeed, and with a great deal of sensivity...the commitment and musicianship that Hamburger Ratsmusik bring to their performances...you cannot fail to be drawn to this music.“ (Early Music, 2/07)

  • Lübecker Virtuosen

    Werke von D. Buxtehude, A. Baudringer, M. Radeck, G. Schütz u.a.

    2005, Thorofon CTH 2474

    „...a fascinating recording by Hamburger Ratsmusik...“ (Peter Holman in: Early Music, 8/07)

  • Dresden 1652

    Werke von Christoph Bernhard und Christian Herwich

    2005, New Classical Adventure NCA 60147NCA 60147

    „Die Hamburger Ratsmusik sorgt für erstklassige Interpretationen, die dieses bisher vernachlässigte Repertoire ins rechte Licht rückt.“ (Toccata, 30/2007)

  • Mon coeur charmé

    Liederbuch der Sophie Erdmuthe von Nassau-Saarbrücken

    2004, Christophorus 77265
  • Musik für Schloss Gottorf

    Werke von W. Brade, Th. Selle, H. Schütz, J. Schop u.a.

    2004, New Classical Adventure NCA 60137-210

    „...dabei treffen sich außerordentlich erfahrene Sänger und das hochprofessionelle Instrumentalensemble in einem überaus glücklichen Schnittpunkt ihrer musikalischen Fähigkeiten: Sowohl die virtuosen Anforderungen wie auch das subtile Wort-Ton-Verhältnis, kommen hier hervorragend zum Ausdruck. So ist diese CD einem jeden Musikfreund zu empfehlen, der den Reichtum der norddeutschen Kulturlandschaft mit seinen vielfältigen Bezügen kennenlernen möchte - hier findet er ideale Dolmetscher dieser reichen Kultur.“ (www.klassik-heute.de, 3/2005)

  • Concerti und Concertini

    Johann Melchior Molter: Werke für Diskant- Viola da gamba

    New Classical Adventure NCA 60141-215

    „Eine CD, die ebensoviel Vergnügen bereitet wie sie neue Erkenntnisse über bisher zu Unrecht vernachlässigte Territorien der deutschen Musikgeschichte enthüllt!“ (klassik - heute, 8.9.2004)

  • Kantaten für Schloss Gottorf

    Werke von Johann Philipp Krieger

    2003, Thorofon CTH 2467

    „...eine erbauliche CD. Die Hamburger Ratsmusik unter Simone Eckert überzeugt darauf durch intime, hochbarocke Klangkultur... ein übrigens sehr kompetentes Booklet.“ (Kölner Stadtanzeiger, 14.2.04)

  • M. Hugard - La Toilette

    Suiten für Pardessus de Viole

    2002, Thorofon CTH 2460

    „...von Simone Eckert bezaubernd gespielt, die verschiedenen Affekte genau getroffen. Dabei wird sie von einem farbigen Continuo-Ensemble unterstützt, das jede Nuance mitmacht.“ (Crescendo, 5/2003)

  • Kantaten für Schloss Gottorf

    Werke von Johann Theile und Johann Philipp Förtsch

    2001, Christophorus 77245

    „...Die ganze Einspielung ist rundherum gelungen. ..mitreißend, klangschön, ausdrucksvoll, meisterhaft dargeboten...“ (Viola da gamba-Mitteilungen Nr. 47. 9/2002)

  • Der letzte Gambist

    Werke von Franz Xaver Hammer

    2000, Christophorus CHR 77223

    „Mit dieser Einspielung beweist die Hamburger Ratsmusik, dass sie zu einem der führenden Ensembles für Alte Musik avanciert ist. Die Leistung von Simone Eckert zeigt, dass sie eine Gambistin von höchstem Rang ist“ (Viola da gamba-Mitteilungen, 3 / 2001)

  • Musique des Dames

    Charles Henry Blainville: Premier Livre de Sonates

    1997, Christophorus 77197

    „Voller Esprit!“ (Der Spiegel, 11/1997)

  • Musique des Dames

    Louis Heudelinne: Premier Livre, 1701

    1996, Christophorus 77181

    „Simone Eckert plays with careful attention to line and excellent knowledge of baroque stile“ (American Record Guide, Dezember 1996)