Hamburger Ratsmusik: Konzertreihe 2018

Diese Konzertreihe geht mittlerweile ins fünfte Jahr. Seit 2014, dem 300. Geburtstag des Hamburger Bach, konzertiert das Ensemble Hamburger Ratsmusik im Lichtwarksaal mit Musik Hamburger Komponisten des 17. und 18. Jahrhunderts. Zu diesem kleinen Jubiläum gesellen sich jetzt neue Ideen und Formate: Ein Schauspieler wird J.S. Bachs Fürsten wiederauferstehen lassen und das Publikum auf eine Reise durch Europa führen. Und Hamburg wird zum Tatort beim Tod am Zollhaus, während der Augenzeuge Telemann in seinen Instrumental-Fantasien zu Gehör kommt.

Eintritt: 15.-/ ermäßigt 10.- Euro
Vorverkauf

  • Februar 2018 | Hamburg, Neanderstraße 22, Lichtwarksaal,
    Kinderkonzert: Der kleine Telemann ganz cool

    Kinderkonzerte nach Absprache

    Musiker und Kinder im Dialog rund um Telemanns Kindheit und Jugend, die Musikstadt Hamburg anno dazumal und Musik live auf seltenen Instrumenten.

    Anmeldung erbeten: info@komponistenquartier.de

  • Mittwoch, 28.02.2018 | Hamburg, Neanderstraße 22, Lichtwarksaal, 19:30 Uhr
    Konzert: Händels Rosen

    Händels fünfjähriger Aufenthalt als junger Musiker an der Oper am Gänsemarkt hat deutliche Spuren in unserer Musikstadt hinterlassen. Das Programm dieses Konzerts führt in diese Zeit und preist die Königin der Blumen, die Rose, die mit Duft, Form und Farbenpracht alle Sinne inspiriert.

    mit
    • Catalina Bertucci, Sopran
  • Donnerstag, 03.05.2018 | Hamburg, Neanderstraße 22, Lichtwarksaal, 19:30 Uhr
    Sonderkonzert: erstklassik!

    Die Söhne und Schüler J. S. Bachs kritisierten dessen barocken Stil als „verworren und künstlich“ - durch bewusste Vereinfachung suchten sie jetzt nach „natürlicher Schönheit“ und direktem Ausdruck von Gefühlen in der Musik. Das Programm führt durch die bewegende Zeit des musikalischen Umbruchs zwischen Barock und Klassik mit Werken von C.P.E. und W.F. Bach, C.F. Abel und Haydns Freunden F.X. Hammer und A. Lidl.

  • Freitag, 26.10.2018 | Hamburg, Neanderstraße 22, Lichtwarksaal, 19:30 Uhr
    Konzert: Bachs Fürst

    Die Kavalierstour Leopolds von Anhalt-Köthen

    J. S. Bach hat mehrfach seinen Fuß nach Hamburg gesetzt, aber seine glücklichste und kreativste Zeit hat er am Köthener Hof verbracht, wo die Musikpflege durch den kunstsinnigen Leopold von Anhalt gefördert wurde. Der junge Fürst hatte halb Europa auf seiner Kavalierstour bereist, und das Programm führt in die musikalischen Zentren dieser Reise. Leopold selbst kommt zu Wort dank eines akribisch geführten Reisetagebuchs.

    mit
    • Gerold Jensen, Schauspieler
  • Freitag, 30.11.2018 | Hamburg, Neanderstraße 22, Lichtwarksaal, 19:30 Uhr
    Musikalische Lesung: Hamburger Fantasien

    Hamburgs Musikgeschichte im Krimi

    Die Autorin und Historikerin Petra Oelker führt erzählend durch die dunklen Gassen der Hamburger Neustadt in Telemanns Zeit, der Hamburger Musikdirektor wird wieder- auferweckt durch Wort und Musik.

Mit freundlicher Unterstützung

  • Hubertus-Wald-Stiftung Hamburg
  • KomponistenQuartier Hamburg e.V.
  • Freunde und Förderer Hamburger Ratsmusik e.V.
  • www.hamburger-ratsmusik.de